Profil Pass

Kunden- und bedürfnisorientierte Schulungen

Seit 1998 selbständige Organisation und Durchführung verschiedener IT Schulungen in folgenden Bereichen:

Schulungen für Betriebssysteme und Office Applikationen (Word, Excel, PowerPoint) für
•Schüler und Schülerinnen in den verschiedensten Altersgruppen (8 bis 80 Jahre alt)
•Frauen und Männer
•Migranten und Migrantinnen

Die Schulungen finden im Gruppen- als auch im Einzelunterricht statt, am Arbeitsplatz (z.B. als PC-Coaching) oder in besonderen Schulungsräumen, im privaten, wie auch im gewerblichen Bereich.

Besondere Kurse für Kinder
•Präsentationskurs für Mädchen und Jungen
•In diesem Kurs lernen die Kinder ein Thema ihrer Wahl zu bearbeiten und mit PowerPoint zu präsentieren. Dabei werden auch die Gefahren besprochen, die mit Inhalten aus dem Internet zusammenhängen. Die individuellen Themen werden in der Gruppe präsentiert und jedes Kind erhält persönliches Feedback durch die Gruppe. Im Kurs wird auch die Rhetorik und Phonetik bei der Präsentation geübt.
•Tastschreiben in 4 Stunden, ein multisensorisches Lernen für Mädchen und Jungen
•In diesem Kurs lernen die Kinder die Tastatur eines Computers mit 10 Fingern zu bedienen.
•„KlickITSafe“ - Kurs für bewusstes umgehen mit dem Internet, auf das späteres Cyber Mobbing verhindert wird

Tablet- und SmartPhone-Kurse an der vhs Korntal-Münchingen für alle Altersstufen, für Männer und Frauen, für Jungen und Mädchen, für Senioren
•Schnupperkurse
•In Form von Präsentationen wird gezeigt, welche Möglichkeiten vorhanden sind und welchen Nutzen man von diesen Möglichkeiten haben kann.
•Einstiegskurse
•Durch Demonstration an Geräten wird das Funktionsverständnis vertieft. Die Geräte können mitgebracht werden, oder es werden welche zur Verfügung gestellt.
•Praxisksurse
•Hier bringt jede/jeder TeilnehmerIn eigene Geräte mit und in Anleitung entdeckt und erarbeitet für sich die Möglichkeiten seiner Geräte.

Medienqualifizierung für Erzieherinnen und Erzieher
•ein Projekt des Volkshochschulverbandes zusammen mit „Schulen ans Netz e.V.“, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem ESF.

Dieser umfangreiche Lehrgang führte das pädagogische Fachpersonal für den frühkindlichen Bereich praxisnah an die digitalen Medien und den „Lernort Internet“ heran. Mit anschaulichen Beispielen wurden die Erzieherinnen und Erzieher, sowie Tagesmütter und Tagesväter, in die Lage versetzt, den Computer für medienpädagogische Projekte in der eigenen Einrichtung aber auch zur Förderung der Medienkompetenz einzusetzen, sowie das Internet für die eigene Weiterbildung zu nutzen.

Kursinhalte:
•Grundlegende Kenntnisse zur Nutzung des Computers in Kindergärten und Kindertagesstätten anhand von konkreten Beispielen aus dem Alltag
•Basiswissen für die Medienpädagogik und Medienbildung
•Einführung in die Nutzung des Internets
•Kenntnisse zu den Möglichkeiten und Gefahren des Internets
•Reflexion über die Möglichkeiten der Internetnutzung im beruflichen Kontext
•Einblicke in die Nutzung von zielgruppenspezifischen Internetportalen im Themenfeld der frühkindlichen Bildung
•Einführung in die Arbeit mit zielgruppenspezifischen, webbasierten Lern- und Kommunikationsplattformen
•Kennenlernen relevanter Informations- und Selbstlernangebote
•Bildungsprogramme und -angebote in Baden-Württemberg

Ein einzelner Kursus umfasste 40 Zeitstunden und ich habe 6 solche Einheiten vollständig durchgeführt.

Mehrjähriger Lehrauftrag an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen in Ludwigsburg (bis zur Umstrukturierung des Studiums auf Bachelor und Master Studium)

In diesem „PC Praktikum“ (16 Zeitstunden) wurden die Studierenden in die effektive Nutzung des Betriebssystems und des Office Paketes für ihre spätere Arbeit eingeführt. Darüber hinaus habe ich ergonomische Aspekte für die spätere berufliche Tätigkeit gelehrt. Auch habe ich die Praktikumsprüfungen abgenommen (sei es als Erst- oder als Zweitkorrektorin).

Kundenbetreuung und -beratung

Seit 1998 selbständig
•Betreuung von privaten und gewerblichen Kunden von Anfang an: Beschaffung, Bedienung, von EDV-Geräten etc.
•Umfassende Beratung z.B. von Eltern hinsichtlich der IT-Sicherheit für ihre Kinder

Konzeptionelle und planerische Tätigkeiten

Entwicklung eines maßgeschneiderten Schulungskonzepts exemplarisch für Microsoft Word

Das Programm Microsoft Word wurde in funktionelle Komponenten aufgeteilt, so dass Firmen und Privatpersonen nur jene Komponenten, die sie brauchen, buchen (einzeln oder als Paket) und damit Ressourcen sparen können.

Maßgebliche Beteiligung bei der Konzeption und Planung der IT-Schulungen in der vhs Korntal-Münchingen

Hier habe ich u.a. neue Schulungskonzepte entwickelt, angeboten und angewandt, aber auch Lehrbücher für Schulungen ausgewählt und getestet.

Die Kurse wurden für verschiedenste Gruppen angeboten (Altersruppen, Geschlechter, MigrantInnen).

Ehrenamtliche Betreuung des EDV-Raumes der Realschule Korntal-Münchingen im Namen der vhs Korntal-Münchingen

Hierbei habe ich Programme installiert und, zur besseren Handhabung durch die Teilnehmenden, Images erstellt, aber auch neue Kursleiter in die Nutzung des Raumes eingewiesen.

Auch war ich als Beraterin der vhs-Leitung maßgeblich bei der Neubeschaffung der Hard- und Software beteiligt.

Kontinuierliche eigene Weiterbildung

Teilnahme an diversen Weiterbildungen seit der Selbständigkeit:

„Karrierekompass - Möglichkeiten und Grenzen": Erarbeitung von Methoden zur Förderung und Forderung von Jugendlichen (im Rahmen von Bildungspatenschaften)
•„Sich selbst und den anderen verstehen": Entwicklung geeigneter Bildungsstrategien für Jugendliche; Vermittlung individualisierter Lösungsansätze (im Rahmen der außerschulischen Jugendbildung)
•Seminar zur Unterrichts-Methodik bei der Accelerated Teaching Solutions AG
•Weiterbildung beim HERDT Verlag für Bildungsmedien GmbH mit Schwerpunkt auf "Erfahrene Arbeitnehmer als Zielgruppe mit hohem Potential in der beruflichen Weiterbildung"
•Mediative Methode als Kommunikationswerkzeug in Bildungspatenschaften
•Integrative Elternarbeit (im Rahmen der Bildungspatenschaften)
•Twitter, Facebook & Co, Soziale Netzwerke im Internet
•Trends beim digitalen Lernen, MFG Baden Württemberg
•Microsoft Hands-On Training - Windows 7 und Office 2010

Professionalisierung im Trainingsbereich bei der „Konzept Bildung und Beratung Aktiengesellschaft“ und der vhs Stuttgart“
•Gruppendynamik und Kommunikation
•Präsentieren, Moderieren, Trainieren
•Didaktik und Konzeption
•Beratung und Gesprächsführung
•Qualitätssicherung und Evaluation
•Professionalisierung und Rahmenbedingungen

Studium der Erwachsenenbildung an der Uni Kaiserslautern (2 Semester, musste es leider aus familiären Gründen unterbrechen!)

Studieninhalte:
•Auf dem Weg zur Weiterbildungsgesellschaft
•Das Berufsfeld Weiterbildung
•Lernen Erwachsener

Geplante Weiterbildung zum „Interkulturellen Coach“

(Beginn  2016) mit folgenden inhaltlichen Modulen:
•Methoden des Coaching und Interventionstechniken
•Interkulturelle Kommunikation
•Systemisches Coaching
•Internationales Team
•Grundlagen des Coaching
•Interkulturelles Coaching

Engagement im Jugend- und Sozialbereich

Vorstandsmitglied des Trägervereins der Jugendhäuser der Stadt Korntal-Münchingen

Bildungspatin in Korntal-Münchingen

Betreuung von Jugendlichen (7. Klasse bis zum Abschluss des 1. Lehrjahres) aus sozial schwachen Familien mit Migrationshintergrund: Gespräche mit Jugendlichen, Eltern, Behörden; Vorbereitung der Bewerbungsunterlagen; Begleitung bei Bewerbungsgesprächen, …

Über mehrere Jahre verschiedene ehrenamtliche EDV-Projekte für Schüler und Lehrer der Theodor-Heuss-Realschule in Kornwestheim

Stiftungsratsvorsitzende der Walter Somnier Stiftung

Stiftungszweck:
•„Zweck der Stiftung ist die Förderung der Jugend- und Altenhilfe, der Kunst und Kultur, der Erziehung, Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe sowie der internationalen Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens.“

Patin des Projektes Helpline, das die Stiftung finanziell unterstützt. In diesem Projekt werden Menschen in (finanzieller und anderer) Not unterstützt.

Für mein Engagement habe ich 2010 die Ehrenamtsnadel „Soziales Leben“ der Stadt Korntal-Münchingen erhalten

Charakteristika der Schulungstätigkeit

Die Stärken in meiner 15jährigen selbständigen Schulungsarbeit bestehen in:

Konsequente Verbindung von Theorie und Praxis, d.h. die Theorie wird anhand praktischer Beispiele erklärt
•Auswahl der Inhalte und Methoden angepasst an die jeweilige Zielgruppe (Alter, Geschlecht, anderer sozialer Hintergrund, …)
•Planmäßiges, aber auch flexibles und intuitives Lehren, d.h. die Schulungen werden zwar immer mit einer vollständigen Agenda begonnen, diese wird jedoch an die Bedürfnisse und Möglichkeiten der Gruppe oder der einzelnen Person angepasst
•Aufmerksame Wahrnehmung der Lernentwicklung und situationsgerechtes Reagieren darauf
•Motivation der SchülerInnen durch Würdigung der tatsächlich erreichten Lernfortschritte
•Wertschätzung der Teilnehmenden gezielt mitteilen (bezüglich der IT notwendig insbesondere für sogenannte „bildungsferne“ Zielgruppen)
•Selbstvertrauen der Teilnehmenden entwickeln und stärken
•komplexe Sachverhalte visualisieren und spielerisch erklären (zielgruppengerecht)